Photodynamische Therapie

 

Die Photodynamische Therapie kurz „PDT“ ist eine moderne Methode, die bestimmte Hautveränderung gewissermaßen mit ihren eigenen Waffen schlägt. Man macht die betroffenen Hautstellen mittels einer Creme zunächst extrem lichtempfindlich für ein bestimmtes Licht, belichtet sie danach genau mit diesem Licht und zerstört sie dadurch. Binnen weniger Tage und Wochen werden sie abgestoßen und durch gesunde, frische Zellen ersetzt.

 

Es erfolgen 2 Sitzungen im Abstand von 1 oder 2 Wochen. Die Hautveränderung wird erst aufgerauht, danach wird eine photosensibilisierende Creme aufgetragen. Die Stelle wird mit Folie licht- und luftdicht für 3 Stunden abgedeckt. Dann wird die Creme abgewischt und die betroffene Stelle für 15 Minuten sehr starkem speziellem Rotlicht ausgesetzt. Dadurch werden die krankhaften Zellen selektiv zerstört.

 

Der Vorteil der PDT liegt vor allem in der hohen Selektivität (d.h. gesunde Haut wird geschont) und vor allem dem sehr guten kosmetischen Ergebnis ohne z.B. Narbenbildung usw.

 

Da die PDT eine sehr moderne Therapie ist, ist sie bei den gesetzlichen Krankenkassen keine Regelleistung und die Kosten werden nicht übernommen.

Die Behandlungskosten betragen 320,-- € und dazu kommen noch die Kosten für die Creme, ca. 150,-- € in der Apotheke.