IPL Lasertherapie bei stördenden Äderchen oder Pigmenten

 

Nicht verdächtige pigmentelle Hautveränderungen können sehr gut mit IPL behandelt werdent. Meist reichen nur wenige Anwendungen vor allem bei kleineren Leber und/oder Altersflecken um diese soweit aufzuhellen, dass sie kaum noch sichtbar sind.

 

Bei der Behandlung mit IPL werden die mit Melanin angereicherten Epidermiszellen und Melanozytenstrukturen um sie herum so stark erhitzt, dass diese nach ihrem Zelltod abgestoßen werden (Schorfbildung) und durch neue Zellen ohne Melanin ersetzt werden.

IPL-Haarentfernung eignet sich für:

  • Oberlippe (Damenbart),
  • Barthaarebeim Mann
  • Intimbereich/ Bikinizone
  • Po und Pospalte
  • Kinn / Wangen / Stirn
  • Achseln
  • Hals / Nacken
  • Bauch
  • Rücken
  • Brust
  • Schultern
  • Arme (Unterarm und Oberarm)
  • Beine, Füße und Zehen

 

Störende Äderchen treten häufig bei sonnengeschädigter Haut auf. Hauptursache ist zum einen eine Gewebsschwäche und Abbau des Kollagens in den gefäßdeckenden Hautschichten, und zum anderen Erythrozytenstauungen in den Kapillaren. Durch den Blutstau erweitern sich die Kapillargefäße und erscheinen als Netz von feinen Gefäßen an der Hautoberfläche. Bei der Behandlung von Teleangiektasien werden durch das hochintensive IPL-Licht in erster Linie die Erythrozytenstauungen in den Kapillaren aufgelöst. Zudem wirkt sich das Licht begünstigend auf die Kollagenneuformation aus. Kurz nach der Behandlung erscheinen die sichtbaren Gefäße in einem hellen Rot – ein Zeichen, dass der Erythrozytenstau aufgelöst ist und die Kapillaren unmittelbar wieder mit frischem Blut versorgt werden. Später bilden sich die erweiterten Kapillaren zurück und das Hautbild verbessert sich sichtbar.

Manchmal sind nach einer gewissen Zeit Nachbehandlungen notwendig.